aslogoWas ist Abistarter?

Das Pilotprojekt Abistarter richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die sich in den letzten zwei Jahren der schulischen Ausbildung auf ihrem Weg zum Abitur befinden. Im Rahmen eines Coachings erfolgen die Auseinandersetzung mit ihren Perspektiven und Stärken, die Vermittlung eines neuen Selbstwertgefühls und Selbstbewusstseins sowie die Ermutigung zur Verbesserung ihrer schulischen Leistungen. Die angehenden Abiturienten lernen, Verantwortung für ihren eigenen Lernprozess zu übernehmen und aktiv an der Gesellschaft zu partizipieren. Denn ein wesentliches Ziel des Projekts besteht darin, die Schülerinnen und Schüler in der Übernahme sozialer Verantwortung zu stärken.

Warum wurde Abistarter entwickelt?

Zahlreiche Studien unterstreichen die Bedeutung von Wertschätzung und emotionaler Zuneigung bei der Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und Leistungsmotivation. Nur wenn ein Schüler persönliche Beachtung und Interesse an seiner Person spürt, kann Motivation aufgebaut werden. Wahrgenommen und „gesehen“ zu werden, setzt verbindliche und stabile zwischenmenschliche Beziehungen der Coachees zu seinen Coaches voraus. Es ist anzunehmen, dass sich Orientierungen und habitualisierte Verhaltensweisen gegenüber schulischen und außerschulischen Lern- und Leistungsanforderungen entwickeln, die ihrerseits Rückwirkungen auf das Lernen selbst haben. Langfristiges Lernen bedarf dabei der Stützung durch Arbeitstugenden. Außerschulische Aktivitäten führen zu der Internalisierung der Regulationsmechanismen der sozialen Umwelt. Folgend lernen die Coachees, sich mit anderen Personen verbunden zu fühlen und Mitglied der sozialen Umwelt zu werden. Durch die Integration dieser sozial vermittelten Verhaltensweisen in das individuelle Selbst schafft die Person zugleich die Möglichkeit, das eigene Handeln als selbstbestimmt und autonom zu erfahren. Des Weiteren kann das Erleben und Berichten von Besuchen kultureller und sozialer Einrichtungen u.a. auch weitere Jugendliche (z.B. Freunde) motivieren, an der Gesellschaft zu partizipieren.

Vor diesem Kontext wurde das Pilotprojekt Abistarter entwickelt. Die Wahl auf die Sekundarstufe 2 fiel deshalb, da sie häufig aus der Konzeption von Coaching-Projekten weitgehend ausgeklammert ist. Die Lebensphase der Jugend/Adoleszenz ist eine Phase extremer Umbrüche und Veränderungen. Sie stellt die Phase des Übergangs vom Status Kind zum Erwachsenen dar. Die Heranwachsenden stehen während des Übergangs vor großen Herausforderungen und schwierigen Entscheidungsaufgaben, wie etwa der schulischen Bildung, der langfristigen Lebensplanung und der Qualifikation für den weiteren Berufs- und Bildungsweg. Insbesondere in der Phase der Entscheidungen benötigen die Heranwachsenden Unterstützung, Modell, Rat und Begleitung, fordern sie aber zu selten ein. Eben vor diesem Hintergrund erscheint die Realisierung eines Coaching-Projektes für Oberstufenschüler als sinnvoll und notwendig.

Wenn Sie an einer Kooperation Interesse haben, kontaktieren Sie uns gerne.